Unfall Versicherung Banane Schuh
 

Die Un­fall­ver­si­che­rung

Was ist ein Un­fall im Sinne der Ver­si­che­rungs­be­din­gun­gen?

Ein Un­fall liegt vor, wenn der Versicherte durch ein plötz­lich von außen auf sei­nen Kör­per wir­ken­des Er­eig­nis un­frei­wil­lig eine Ge­sund­heits­schä­di­gung er­lei­det.

Un­fälle ge­sche­hen blitz­schnell: Ein Trep­pen­sturz, der Sturz von der Lei­ter oder ein Über­fall mit Ver­let­zungs­folge - dies alles, und mehr, fällt unter den Ver­si­che­rungs­schutz.

Wel­che Leistungen sind ver­si­cher­bar?

In­va­li­di­täts­ent­schä­di­gung: Ver­liert man durch einen Un­fall die kör­per­li­che oder geis­tige Leis­tungs­fä­hig­keit, be­steht An­spruch auf die in der Un­fall­ver­si­che­rung ver­ein­barte Ver­si­che­rungs­summe. Bei einer Tei­l­in­va­li­di­tät wird eine dem Grad der In­va­li­di­tät ent­spre­chende Leis­tung fäl­lig.

Vor­aus­set­zung: Es han­delt sich um eine dau­ernde Be­ein­träch­ti­gung, die in­ner­halb eines Jah­res nach dem Un­fall ein­tritt.

Neben der ge­nann­ten In­va­li­di­täts­summe, kön­nen noch fol­gen­den Bau­steine ab­ge­si­chert wer­den:

  • Unfall-Rente
  • To­des­fall­summe
  • Kran­ken­haus­ta­ge­geld / Ge­ne­sungs­geld
  • Über­gangs­leis­tung

Scha­den­bei­spiel

Frau Mül­ler ist von der Lei­ter ge­fal­len und seit­her sitzt sie im Roll­stuhl. Von der privaten Un­fall­ver­si­che­rung wer­den die Kos­ten für die Reha über­nom­men und das mit­ver­si­cherte Kran­ken­haus­ta­ge­geld aus­ge­zahlt. Dazu er­hält sie eine ein­ma­lige In­va­li­di­täts­summe, mit der das Haus und das Auto roll­stuhl­ge­recht um­ge­baut wer­den.

Er­setzt eine Un­fall­ver­si­che­rung die Berufsunfähigkeits- und Ri­si­ko­le­bens­ver­si­che­rung?

Im Ge­gen­satz zur Un­fall­ver­si­che­rung leis­ten Berufsunfähigkeits- und Ri­si­ko­le­bens­ver­si­che­run­gen un­ab­hän­gig von der Ur­sa­che der kör­per­li­chen Be­ein­träch­ti­gung – sie leis­ten somit auch bei Krank­hei­ten und nicht nur bei Un­fäl­len.