Wohnzimmer Hausrat
 

Die Haus­rat­ver­si­che­rung

Wel­che Schä­den sind über die Haus­rat­ver­si­che­rung ge­deckt?

Die Haus­rat­ver­si­che­rung er­setzt im We­sent­li­chen Schä­den durch Feuer, Lei­tungs­was­ser, Sturm, Hagel,  Ein­bruch­dieb­stahl, Raub, räu­be­ri­scher Er­pres­sung und Van­da­lis­mus nach einem Ein­bruch.

Zu­sätz­lich kön­nen noch fol­gende Zu­satz­bau­steine mit­ver­si­chert wer­den:

  • Ele­men­tar­schä­den (Über­schwem­mung, Rück­stau, Erd­be­ben, Schnee­druck, Erd­rutsch, La­wi­nen, Vul­kan­aus­brü­che)
  • Fahr­rad­dieb­stahl
  • Glas­bruch
  • un­be­nannte Ge­fah­ren

Scha­den­bei­spiele

Die aus­lau­fende Wasch­ma­schine

Ein de­fek­ter Schlauch führt zu einer Über­schwem­mung in­ner­halb der Woh­nung. Ein Tep­pich und ein Schrank wer­den durch das Lei­tungs­was­ser be­schä­digt und müs­sen er­setzt wer­den. Die be­schä­dig­ten Ge­gen­stände wer­den zum Neu­wert er­setzt. Scha­den­höhe 11.500 €

Über­span­nungs­scha­den nach Ge­wit­ter

Bei einem Ge­wit­ter kommt es durch einen Blitz­ein­schlag zu einem Über­span­nungs­scha­den an der Te­le­fon­an­lage. Die­ser Scha­den wird zum Neu­wert er­setzt. Scha­den­höhe 200 €.

Die bren­nende Kerze

Eine un­be­auf­sich­tigte bren­nende Kerze im Wohn­zim­mer führt zu einem Seng­s­cha­den an der Gar­dine. Auf Grund der guten Ta­rif­wahl (auch Seng­schä­den und grobe Fahr­läs­sig­keit mit­ver­si­chert), wird auch die­ser Scha­den er­setzt. Scha­den­höhe 1.200 €.

Was ver­steht der Ver­si­che­rer unter ”Haus­rat”?

Schlicht und ein­fach alles, was sich in der Woh­nung be­fin­det und be­weg­lich ist, also z. B. Möbel, Haus­halts­ge­räte, Tep­pi­che und Gar­di­nen. Aber auch Bü­cher, Com­pu­ter, Fern­se­her, Ge­schirr und Klei­dungs­stü­cke.

Neben den Kos­ten für die Wie­der­be­schaf­fung von Ein­rich­tung, Klei­dung und  all­täg­li­chen Ge­brauchs­ge­gen­stän­den, kön­nen auch noch Kos­ten für eine Un­ter­brin­gung im Hotel und viele wei­tere Kos­ten­punkte auf Sie zu­kom­men, wel­che über eine Haus­rat­ver­si­che­rung ab­ge­deckt sind.